Lavendel – eine besondere Arzneipflanze

Lavendel – eine Heilpflanze bei Unruhezuständen und für die Haut

Wirkungen auf die Haut

Lavendel hat als Heilpflanze eine sehr lange Tradition und so wurde Lavendel oft als Symbolpflanze der Reinheit dem Waschwasser beigemengt und zur Mottenabwehr in die Schränke gelegt.

Durch die desinfizierende Wirkung des Lavendelöls wurde die Arzneipflanze früher auch zur Reinigung und Desinfektion von Wunden verwendet. Brandwunden heilen dadurch oft narbenlos ab.

Feuchte Auflagen mit Lavendelhydrolat oder Einreibungen mit 10% Lavendelöl lindern Hautentzündungen nach Bestrahlungen.

Wirkungen auf die Psyche

Die Heilpflanze hat wie neueste Studien und Untersuchungen zeigen aber auch sehr gute Wirkungen bei Unruhezuständen, Angststörungen und Schlafproblemen.

Die beruhigende und entspannende Wirkung ist mittlerweile gut belegt. Dazu kann z.B. ein Lavendelölextrakt mit dem Namen Silexan WS 1265 verwendet werden. (z.B im Produkt Lasea Weichkapseln)

Lavendel ist sehr gut verträglich.

Mag.pharm.Wolfgang Stindl

“Ich empfehle unsere handgefertigten Arzneien mit Lavendel zum Thema.”

Mag.pharm. Wolfgang Stindl

Apotheker, Marienapotheke